storz.net

24.06.2017
Your fortune today:
Almost everything in life is worthless noise, and a very few things are exceptionally valuable.
(Greg McKeown)

REConf 2015 Kurzbericht

Niels Pfäging auf der REConf 2015Die REConf 2015 lebte für mich v.a. von den Keynotes und vom Networking. Die Vorträge waren zum größeren Teil für mich nicht so wertvoll. Eine Ausnahme bildete Peter Merrick, der zum Thema Product Ownership interessante Sichtweisen vermittelte: Der PO sei als Rolle überlastet/überfrachtet (stimme voll zu), er solle deshalb als ein PO-Team mehrerer Personen realisiert werden, die außerhalb des Dev-Teams stehen (stimme nicht zu).

Highlight waren die Keynote von Niels Pfläging und die Abschlusskeynote von Udo Wiegärtner.

Niels Pfläging, der Autor von „Beyond Budgeting“ und Erfinder des BetaCodex lieferte eine Bilderbuchkeynote ab mit Charisma, Entertainment, Aha-Erlebnissen und ordentlich Spaß. Es geht ihm im Kern darum, dass Organisationen heute nicht mehr hierarchisch aufgebaut sein dürfen, wenn sie erfolgreich sein wollen, sie müssen sich als dezentralisierte Netzwerkstruktur in konzentrischen Kreisen verstehen: Die Mitte ist Dienstleister für die äußeren Bereiche, diese wiederum sind Dienstleister für den Kunden. Gesteuert wird dir Organisation also vom Markt, nicht vom „Inner Circle“. Hier ein paar schmissige Zitate aus seinem Talk. Manchmal ein wenig überspitzt vielleicht, aber unterhaltsam und erhellend.

Zitate Niels Pfläging, REConf 2015:

  • Nicht der Manager ist das Problem. Management ist das Problem
  • Management ist eine Zombie-Technologie aus dem Industriezeitalter
  • Strategie ist Code für “Denken”
  • Wenn jemand sagt: “Machen Sie was operativ” heißt das Schnauze!
  • Komplexe Systeme erzeugen Überraschung
  • Für lebendige Probleme brauche ich Menschen mit Ideen
  • Vertrieb ist ein Struktur gewordener Denkfehler aus dem Industriezeitalter
  • Die Organisation im Wissenszeitalter wird gesteuert vom Markt
  • Dezentralisierung ist keine Anarchie, denn die Peripherie wird gesteuert vom Markt
  • Das Gegenteil von Planung ist Vorbereitung
  • Das Gegenteil von Prozess ist Projekt
  • Planung ist Arbeit am Plan, Vorbereitung ist Arbeit am System
  • Theorie X ist eine Theorie über andere Menschen (bezieht sich auf Theory X vs. Y, McGregor; gemeint ist, dass kaum jemand sich selbst bei X einordnet, sondern immer die anderen)
  • Mit Bullshit-Praktiken erzeugen wir X-Verhalten (bezieht sich auf Theory X vs. Y, McGregor)
  • Systemtheoretischer Fakt: Es gibt keine Einzelleistung.
  • Culture is read only.

Zum Thema Unternehmenskultur sprach ich ihn hinterher noch an, weil ich nicht wie er der Meinung bin, dass man Kultur weder „hacken“ noch gestalten kann und ich mich (und ihn) fragte, wie er darauf kommt. Wir kamen zum Schluss, dass er meint, die Kultur könne man nicht direkt beeinflussen, sondern nur die Praktiken, die wiederum kulturbildend seien. Sein polemischer Seitenhieb gegen Daniel Mezick (und andere) ist somit abgedämpft. Puh!

Udo Wiegärtner sprach in seiner Keynote „Club der toten Teams“ über Motivation und packte Filmausschnitte (Club der toten Dichter), Buchvorstellungen, Performanceelemente (auf den Tisch steigen ;) und eindringliche Reflektion genial zu einem Talk, der mich bewegt hat. Kudos. Die Kernaussage lässt sich vielleicht verkürzen auf Dan Pink, intrinsische Motivation lässt sich nicht erzeugen, nur zerstören; wenn sie fehlt, liegt es eher an mangelnder Passung als am Einzelnen.

Mir persönlich hat natürlich auch mein Talk „Agile RE = {Story,Impact,Road} Mapping“ exrem Spaß gemacht, in dem ich zum ersten Mal die „Visual Facilitation“ Illus verwendet habe, für die ich dann auch ein Kompliment bekam. Wobei ich sagen muss, die Illus von Udo Wiegärtner waren extrem gut, Kudos. Es setzt sich langsam durch, Talks mit eigenen Illus auszustatten, schön.

Auffällig und interessant war, dass immer mehr agile Themen – in einem dedizierten Agile Track – auf der REConf Platz fanden. Sprich, man sieht zwar fast nur Anzugträger, kann aber auch als Agilist hingehen. ;p

Datum: Sonntag, 22. März 2015

Kategorien: Event, Agile, Buch

comments powered by Disqus